Notice: Due to planned maintenance work, the TU Dortmund websites will be unavailable for short periods of time several times on April 17, 2024 between 6:00 p.m. and 8:00 p.m.
We apologize for any inconvenience this may cause and thank you for your understanding.
Zum Inhalt
Fakultät BCI

Chemische Technik 2

Typ Lecture (2 SWS) + Exercise (1 SWS)
Credits 4
Rhythmus Winter Semester
Bachelor / Master Master
Studiengang CIW, BIW, PSE, CCB
Sprache Deutsch
LSF Nummer (VL) 065035
LSF Nummer (Ü) 065036
LSF Nummer (P) 065037
Moodle Raum TC - Chemische Technik 2

Please refer to the LSF for the most recent in­for­mation.

Kursinhalte

In dieser Veranstaltung werden die Prinzipien der umweltschonenden, „grünen“ Verfahrensentwicklung vermittelt. Beim Design eines chemischen Prozesses sind wichtige allgemeine Grundregeln zu beachten. Schwerpunkte sind die Verfügbarkeit der Edukte, die Toxizität der Nebenprodukte, die Wiederverwendbarkeit von Lösungsmitteln und Katalysatoren, sowie das Scale-Up von Verfahren in Miniplants. Eine Reihe von sog. „grünen“ Lösemitteln wird mit ihren Vor- und Nachteilen behandelt. Die Verschiedenen Konzepte und Methoden zum Recycling homogener Übergangsmetallkatalysatoren werden im Einzelnen vorgestellt. Des Weiteren wird die industrielle Nutzung nachwachsender Rohstoffe und von CO2 mit den dazugehörigen Konversionsverfahren handelt, sowie deren Potenzial für zukünftige Nutzungen. Diese Vorlesung baut auf der Vorlesung „Chemis che Technik 1“ aus dem Bachelor-Studium auf und vertieft die dort vorgestellten Grundlagen. Damit ist diese Veranstaltung für die Studierenden des Chemieingenieurwesens ein wichtiges Bindeglied zwischen Technischer Chemie und Verfahrenstechnik.

Kompetenzen

Die Studierenden können:

  • die Prinzipien der „grünen“ Chemie auflisten und an Bespielen erläutern
  • die Problematiken von Abfall, Abwasser, Sicherheit und Störfällen für die Verfahrensentwicklung einordnen und entsprechende Maßgaben beschreiben
  • die verschiedenen Aspekte von sog. „grünen“ Lösemitteln beurteilen und gegeneinander abwägen
  • verschiedene Methoden des Katalysatorrecyclings aufzählen und deren Prinzipien erklären und gegenüberstellen
  • Vorschläge für ein Prozesskonzept für eine gegebene chemische Reaktion erarbeiten;
  • Lösungsansätze für ökonomische und ökologische Problemstellungen chemischer Verfahren erarbeiten;
  • industrielle Nutzungen nachwachsender Rohstoffe auflisten
  • Konversionsverfahren für die stoffliche Nutzung wichtiger nachwachsender Rohstoffe zu den entsprechenden Produkten beschreiben
  • Konversionsverfahren auf ihre Umweltverträglichkeit bewerten
  • wichtige Typen heterogener Katalysatoren benennen, deren Herstellung beschreiben und Anwendungsgebiete definieren;
  • den Begriff „Tandemkatalyse“ erklären und mit Beispielen demonstrieren

 

Weitere Details

Prüfung Schriftlich - 120 min
 
Voraussetzungen -
Literatur M. Baerns, A. Behr, A. Brehm, J. Gmehling, K.-O. Hinrichsen, H. Hofmann, U. Onken, R. Palkovits, A. Renken: Technische Chemie, Wiley-VCH, 2. Aufl. 2013.

Die Folien des Kurses und etwaige Zusatzmaterialien wie Literaturlisten und Website-Empfehlungen werden in den dafür vorgesehenen virtuellen Arbeitsräumen in Moodle veröffentlicht. Details werden zu Beginn der Lehrveranstaltung bekannt gegeben.

Only the in­for­mation found in the LSF and the most recent edition of the Modulhandbuch der Fa­kul­tät Bio- und Chemie­ingenieur­wesen is binding. The content on this page may not reflect the most up-to-date in­for­mation.